ARMS Index

Aus VTADwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard W. Arms hat 1967 den von ihm entwickelten ARMS Index im Barron‘s vorgestellt. Der ARMS Index ist auch unter dem Namen Short Term TRading INdex = TRIN bekannt. Es ist ein Marktbreite-Indikator (Breadth Indicator), wobei aus zwei Ratios ein weiteres Ratio gebildet wird. Es wird das Verhältnis zwischen Preis und Volumen dargestellt. Im Zähler wird der Quotient aus der Anzahl der gestiegenen Aktien durch die Anzahl der gefallenen Aktien geteilt. Im Nenner wird das Aufwärts-Volumen durch das Abwärts-Volumen geteilt.
Mit anderen Worten: der Wert der Advance/Decline wird durch den Wert von Up Volumen/Down Volume geteilt.
Er kann auch auf Intraday-Basis verwendet werden.


Berechnung

  ARMS Index = {(Advance / Decline) \over (Up Volume / Down Volume)} 


Wobei gilt:
Advance: das sind die Aktien, die am heutigen Tag gestiegen sind.
Decline: das sind die Aktien, die am heutigen Tag gefallen sind.
Up Volumen: das Volumen der heute gestiegenen Aktien.
Down Volume: das Volumen der heute gefallenen Aktien.

Interpretation

Der ARMS Index zeigt an, ob mehr Umsätze bei steigenden Aktien getätigt wurden, oder ob mehr Umsätze bei den fallenden Aktien getätigt wurden. Er zeigt das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage an.

Ist das Volumen bei den steigenden Aktien größer, dann notiert der ARMS Index unter 1.
Ist das Volumen bei den fallenden Aktien größer, dann notiert der ARMS Index über 1.
Wert zwischen 0 und 1 sind bullisch, Werte über 1 sind bärisch.
Der ARMS Index läuft in die entgegengesetzte Richtung des Marktes, er ist damit ein Kontraindikator.
Erreicht der ARMS Index Extremwerte, kann eine Trendwende anstehen.


ARMS.jpg

In beigefügter Abbildung sind der NYSE Composite Index und der dazugehörige TRIN abgebildet. Auffällig sind die 2 extremen Spikes im Dezember 2008 und Juni 2010. Dem hohen Spike vom Dezember 2008 folgte ein zweiter, etwas niedrigerer Spike im Februar 2009. Ab März 2009 wurde der Abwärtstrend beendet und der Aufwärtstrend aufgenommen. Der extreme Wert des Arms Index im Juni 2010 deutet im historischen Vergleich darauf hin, dass die Korrektur vor ihrem Ende steht und der Aufwärtstrend wieder aufgenommen wird.

ABER: Ein Indikator alleine beendet noch lange keinen Trend. Erst wenn die Kurse tatsächlich steigen und die Trendanalyse ergibt, das der Aufwärtstrend wieder aufgenommen worden ist, ist der Trendwechsel bestätigt.