Elder Ray - Bull and Bear Power

Aus VTADwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Elder-Ray wurde 1989 vom Dr. Alexander Elder entwickelt. Wegen seiner Ähnlichkeit zu Röntgenstrahlen (= X-Ray auf englisch) erhielt er diesen Namen. Der Elder-Ray ermöglicht es dem Trader, die Kräfte der Bullen und Bären unter der Oberfläche des Marktes zu erkennen. Je nachdem, welche Gruppe die Kontrolle übernommen hat, werden Long- (Bullen) oder Short- (Bären) Positionen eingegangen.


Berechnung

Im Elder Ray Verfahren wird die aktuell dominierende Kraft, also die der Käufer oder der Verkäufer, dargestellt, um dann dem Signal des Stärkeren zu folgen. Zur besseren Übersicht empfiehlt Elder, die Indikatoren Bull und Bear Power separat als Histogramm untereinander darzustellen.
Die Bull Power wird berechnet, indem vom Tageshoch der exponentielle Durchschnitt (EMA) dieses Tages abgezogen wird. Liegt das Tageshoch über dem EMA, dann ist die Bull Power positiv und das Histogramm liegt über der Mittellinie.
Die Bear Power wird berechnet, indem vom Tagestief der EMA dieses Tages abgezogen wird. Liegt das Tagestief unterhalb des EMA, dann ist die Bear Power negativ und das Histogramm liegt unter der Mittellinie.
Elder empfiehlt einen 13er EMA.

  • Formeln:

 Bull Power_t=H_t-GD^{exp,n}_t(C)


 Bear Power_t=L_t-GD^{exp,n}_t(C)


  • Variable:

H = Tageshöchstkurs
L = Tagestiefstkurs

Interpretation

Im Tages-Chart sollte der EMA mit dem Berechnungszeitraum von 13 Tagen hinzugefügt werden. Signale sind nur in Richtung des EMA's zu traden. Ein Kaufsignal wird also nur dann umgesetzt, wenn der EMA steigt, ein Verkaufssignal wird nur dann umgesetzt, wenn der EMA fällt.

Für ein Kaufsignal (siehe Abbildung 1) sind folgende Bedingungen zu erfüllen:
1. Der Trend steigt an (erkennbar am steigenden EMA oder einem anderen trendfolgenden Indikator) und
2. Die Bear Power ist negativ, steigt aber an.

Zwei zusätzliche Bedingung sollten - müssen aber nicht - erfüllt sein:
3. Der letzte Balken der Bull Power (t = n-1) ist höher als der vorangegangene Balken (t = n), und
4. Die Bear Power hat einen bullische Divergenz mit dem Kursverlauf ausgebildet. Insbesondere die Erfüllung dieser zusätzlichen Bedingung erzeugt ein sehr starkes Kaufsignal.

Abbildung 1


Für ein Verkaufssignal (siehe Abbildung 2) sind folgende Bedinungen zu erfüllen:
1. Der Trend fällt (erkennbar am fallenden EMA oder einen anderem trendfolgenden Indikator) und
2. Die Bull Power ist positiv, jedoch fallend.

Zwei zusätzliche Bedingung sollten - müssen aber nicht - erfüllt sein:
3. Der letzte Balken der Bear Power ist tiefer als die vorangegangene Balken, und
4. Die Bull Power fällt - ausgehend von einer bearischen Divergenz mit dem Kursverlauf.

Abbildung 2

Literatur

Dr. Alexander Elder beschreibt in seinem Buch "Trading for a Living" (John Wiley Sons Inc., New York 1993) bzw. in der deutschen Übersetzung "Die Formel für Ihren Börsenerfolg", erschienen im Finanzbuchverlag, diesen Indikator und die Methode.

weitere Links

Exponentieller Durchschnitt