Heikin Ashi

Aus VTADwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Heikin Ashi Methode wurde im letzten Jahrhundert in Japan entwickelt und von dem schwedischen Trader Dan Valcu „wieder entdeckt“ und Anfang 2004 in Stock&Commodities vorgestellt. Es handel sich um modifizierte Candlesticks.

Bei einem klassischen Candlestick wird der Kerzenkörper aus dem Eröffnungskurs und dem Schlusskurs gebildet, das Tageshoch wird über den Docht nach oben abgebildet, das Tagestief über die Lunte nach unten (Abbildung 1). Liegt der Close über dem Open, sind die Kurse gestiegen und der Body ist entweder weiß oder ungefüllt oder grün. Liegt das Open über dem Close, sind die Kurse gefallen und der Body ist schwarz oder gefüllt oder rot.

Abbildung 1


Konstruktion

Um eine Heikin Ashi Kerze von heute zu konstruieren, ha (t), werden noch Kurswerte vom gestrigen Tag ha (t-1) in die Berechnung mit einbezogen.

HASHI Formel.jpg

Das heutige Open ist der Mittelwert aus dem gestrigen Open und gestrigen Close.
Das heutige Close ist der Mittelwert aus dem heutigen Open, Close, High und Low.
Das heutige High ist das größte Element (Maximum) aus heutigem Hoch, haOpen und haClose.
Das heutige Tief ist das kleinste Element (Minimum) aus heutigem Tief, haOpen und haClose.

Mit der modifizierten Berechnung wird zum einen erreicht, dass die Aufwärts- und Abwärtsbewegungen geglättet werden und zum anderen, dass Gaps eliminiert werden.
Die Kehrseite der modifizierten Berechnung ist allerdings, dass immer einer Candle Vorlauf benötigt wird. Es müssen also die Startbedingungen für die erste Heikin Ashi Kerze definiert werden, ansonsten setzt das Charttool den Wert für haOpen (t-1) und haClose (t-1) auf 0 und die ersten Heikin Ashi Kerzen werden falsch berechnet. Werden Heikin Ashi Kerzen programmiert, muss für die erste Heikin Ashi Kerze als Startbedingung haOpen (t-1) = Open (t) und haClose (t-1) = Close (t) definiert werden. In Worten ausgedrückt: für die erste Heikin Ashi Kerze wird das Open von gestern ersetzt durch das Open von heute und das Close von gestern wird ersetzt durch das Close von heute.
(Hinweis: bei manchen Programmiersprachen ist heute = 0 und gestern = [1]. Bei anderen wiederum ist gestern = -1).

Interpretation

Aufwärtstrend: der beginnt mit steigenden und damit ungefüllten Kerzen. Diese Kerzen können untere und/oder obere Schatten haben. Wird der Aufwärtstrend stärker, werden die ungefüllten Kerzen länger und haben keinen unteren Schatten. Schwächelt der Trend, werden die Kerzenkörper kleiner und unter Schatten tauchen auf.

In einer Konsolidierung haben die Kerzen kleine Körper und lange untere und obere Schatten. Diese Kerzen können zwischen schwarz und ungefüllt wechseln.

Kommt es zum Trendwechsel und ein Abwärtstrend beginnt, tauchen fallende und damit schwarze Kerzen auf. Zu Beginn können untere und/oder obere Schatten ausgebildet sein. Wird der Abwärtstrend stärker, werden die schwarzen Kerzen länger und haben keine obere Schatten mehr. Schwächelt der Trend, werden die Kerzenkörper kleiner und obere Schatten tauchen auf.

Kleine Kerzen mit unteren und oberen Schatten kündigen eine Konsolidierung / einen Seitwärtstrend oder einen Trendwechsel an.

In Abbildung 2 ist der DAX als klassischer Candlestickchart auf Tagesbasis dargestellt.

Abbildung 2

In Abbildung 3 ist der DAX mit Heikin Ashi Candles (ebenfalls auf Tagesbasis und für den gleichen Zeitraum) dargestellt.

Abbildung 3

Der Chart wird dominiert von zwei ausgeprägten Trends: Im Januar beginnend ein Abwärtstrend und im März beginnend ein Aufwärtstrend. Der Abwärtstrend wird im Heikin Ashi Chart durch ausschließlich schwarze Kerzen fast ohne obere Schatten dargestellt. Im Candlestick Chart hingegen sind etliche ungefüllte Kerzen untergemischt. Gleiches gilt für den Aufwärtstrend: Heikin Ashi ungefüllt (bis auf 4 schwarze Kerzen)und fast keine untere Schatten, beim Candlestick Chart 9 schwarze Kerzen dazwischen und viele untere Schatten. Auch hat der Heikin Ashi Chart keine Gaps, die ja aufgrund der Berechnungsvorschrift wegfallen. In der Trendwechselphase im Februar tauchen erst obere Schatten an den schwarzen Kerzen auf, dann kleine Kerzenkörper mit langen unteren und oberen Schatten, dann ungefüllte Kerzen mit unteren und oberen Schatten und erst als der Trend gewechselt hat ungefüllte Kerzen ohne untere Schatten.
Dieses Beispiel zeigt, dass die modifizierten Kerzen in einem Heikin Ashi Chart die Trends mit weniger Interpretationsspielraum darstellen.

Literatur

Dan Valcu hat 2011 ein Heikin-Ashi Buch in englischer Sprache veröffentlicht. Details dazu hier.

Valcu HeikinAshi.jpg