Qstick

Aus VTADwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Qstick-Indikator misst die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs. Diese ist eines der wichtigsten Elemente der Candlestick-Analyse und bestimmt Farbe und Größe der Kerze.

Zur Berechnung wird ein gleitender Durchschnitt über die Differenz aus dem Schluss- und Eröffnungskurs gebildet. Bei der Berechnung auf Tagesbasis kann man fünf Perioden (n=5) für einen Kurzfristigen und 20 Perioden (n=20) für einen mittelfristigen Analysehorizont wählen.


Interpretationsvorschläge:

Eine Trendwende deutet sich bei einer andauernden Divergenz zwischen Qstick und dem Kursverlauf an. Dies ist der Fall, da das Intraday Momentum (Intraday Momentum Index (IMI)) oftmals vor dem Interday Momentum die Richtung wechselt Unter Verwendung eines gleitenden Durchschnitts kann festgestellt werden, ob sich der Qstick über oder unter seinem Durchschnitt befindet. Oft zeigt sich nach einer starken Kursbewegung ein Nachlassen des Momentums, wenn der Qstick seinen gleitenden Durchschnitt kreuzt.

Steigt der kurze Durchschnitt über den langen Durchschnitt, wird ein Kaufsignal erzeugt. Fällt der kurze unter den langen, dann ergibt sich ein Verkaufssignal.

Im Rahmen eines trendfolgenden Ansatzes empfiehlt sich zu kaufen, wenn der Qstick positiv und zu verkaufen, wenn der Qstick negativ wird.

Formeln

B_t\ =\ C_t -\ O_t


Qstick_t = GD^{arith.,n}(B_n)