Technische Analyse - Was ist das?

Aus VTADwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

„Technische Analyse ist das Studium von Marktbewegungen, in erster Linie durch Charts, um zukünftige Kurstrends vorherzusagen“ – so steht es im Murphy geschrieben, dem Buch der Technischen Analyse. Die Preise, die an der Börse zustande kommen, werden in einem Diagramm dargestellt. Das sieht am Beispiel des DAX (= Deutscher Aktien Index. Der wichtigste deutsche Aktienindex, bestehend aus den 30 größten und umsatzstärksten, an der Frankfurter Wertpapierbörse gelisteten deutschen (Aktien-)Unternehmen. Der DAX wurde am 01.07.1988 mit einem Punktestand von 1.000 Punkten eingeführt.) aus wie in Abbildung 1.

In der horizontalen Achse (= x-Achse = Abszissenachse = Zeitachse ) wird die Zeit fortgeschrieben, in diesem Fall ist es ein Monats-Linienchart, es werden also die Monatsschlusskurse aneinandergereiht und mit einer Linie verbunden. In der vertikalen Achse (= y-Achse = Ordinatenachse = Preisachse ), der Preisachse, werden die Preise oder Punkte (wie bei einem Index) abgetragen.

Abb. 1: DAX Monatschart von 1988-2011

Die Periode der Zeitachse kann vom Anwender nach seinen Bedürfnissen eingestellt werden. Einen groben Überblick über die Entwicklung einer Aktie oder eines Index über einen langen Zeitraum bekommt man zum Beispiel mit einem Monatschart. Der Chart mit den Tagesschlusskursen ist der Klassiker, hier werden also die Tagesschlusskurse mit einer Linie verbunden. Den Zeithorizont kann der Anwender vom ganz langfristigen Jahreschart (auf Basis von Jahresschlusskursen) bis zu einem Minuten- oder sogar Tick-Chart (da wird jede einzelne Kursfeststellung abgebildet) wählen. Neben dem Zeithorizont kann der Benutzer auch den Charttyp variieren. Der Klassiker ist der Linienchart, da werden die Schlusskurse der gewählten Periode aneinandergereiht. Weitere Varianten sind zum Beispiel [Balkenchart], [Candlestick-Chart], Point&Figure Chart, Renko Chart, [Kagi Chart], Three Line Break … (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit).

Der Chart liefert die wichtigsten Hinweise: den aktuellen Trend (im langfristigen und kurzfristigen Bereich) und ob eine Trendumkehr ansteht. Dazu werden Trendlinien angelegt, Widerstände und Unterstützungen identifiziert und Muster (= Formationen oder engl. Pattern) analysiert. Formationsanalyse ist ein wichtiger Bestandteil der Chartanalyse.

Der Umsatz ist eine weitere, wichtige Information, den die Börse liefert. Dieser kann in einem separaten Fenster abgetragen werden, oder er wird mit dem Kurs verarbeitet oder er fließt in die Berechnung eines Indikators mit ein. Er ist ein sekundärer, aber wichtiger Faktor bei der Bestätigung von Kauf- oder Verkaufssignalen ([Dow Theorie]). Werden Unterstützungen oder Widerstände mit hohem Umsatz herausgenommen, steht auch die Mehrheit der Marktteilnehmer hinter dem Trendbruch.

Hilfsmittel der Technischen Analyse sind Indikatoren und Oszillatoren. Das sind mathematische Ableitungen des Preises.